Jasse, Délio

Biographie

Angola, geb. 1980; lebt und arbeitet in Lissabon und Mailand

Details

Délio Jasse setzt sich in seinen Werken insbesondere mit den Themen Erinnerung und kollektives Gedächtnis auseinander und kombiniert dafür in seiner künstlerischen Praxis Elemente aus Druckgrafik, Fotografie und Installation miteinander. Geboren und aufgewachsen in Luanda, der Hauptstadt Angolas, zog Jasse im Alter von 18 Jahren gegen Ende eines langwierigen Bürgerkriegs nach Europa und kehrte erst 2011 zurück. Mittlerweile hatte sich Luanda, finanziert durch die riesigen Ölreserven des Landes, von einem nachkolonialen Zustand des allgemeinen Verfalls zu einer der teuersten Städte der Welt entwickelt. Jasse kreierte "Terreno Ocupado", um sich wieder mit seiner Heimat vertraut zu machen und fotografierte das sich rasch wandelnde Stadtbild sowie die sich verändernde Lebensweise der Bewohner Luandas. Durch handwerklich hergestellte Cyanotypie-Abzüge verleiht Jasse seinen zeitgenössischen Bildern nicht nur ein Gefühl der Vergänglichkeit, sondern bindet durch die Nutzung von Sonnenlicht im Druck auch das Element des Zufalls mit ein. In sich überlagernden Schichten navigieren Menschen und Fahrzeuge durch die Straßen der Stadt mit ihren modernen Gebäuden, die sich oft in direkter Nachbarschaft von Überresten aus der kolonialen Vergangenheit befinden und ein Ausdruck dessen sind, was Jasse als "Stadt im permanenten Zustand des Wandels" bezeichnet.

Werke von Jasse, Délio

Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.