Bacigalupo, Martina

Biographie

Italien, geb. 1978; lebt und arbeitet in Burundi

Details

Fotos zum Nachweis der Identität haben eine besondere Bedeutung für die Bürger von Gulu (Uganda), wo mehr als die Hälfte der Einwohner von einem noch immer schwelenden Konflikt heimatvertrieben ist. Im Gulu Real Art Studio fertigte Obal Denis Ausweisfotos an, indem er das Gesicht des Kunden aus einem ganzfigurigen Porträt schnitt und den Rest des Abzugs entsorgte. Im Januar 2011 fing die in Ostafrika lebende Fotojournalistin Martina Bacigalupo an, Denis weggeworfene und gesichtslose Bilder zu sammeln. Sie stellen Krankenschwestern, Soldaten, Bauern, Lehrer, Geschäftsleute, Studenten, Mütter, Kinder, Junge und Alte dar – ein gesellschaftlicher Querschnitt Gulus. Die Porträts stehen in der Tradition afrikanischer Studiofotografie; in ihrer Gesichtslosigkeit unterscheiden sie sich jedoch radikal von herkömmlichen Porträtaufnahmen. Die Haltung, die Kleidung und die Selbstinszenierung der Porträtierten, aber auch wiederkehrende Motive wie das blaue Jackett, das für Bewerbungen bei einer Bank notwendig ist, machen diese Unterschiede deutlich. Die ausgeschnittenen Leerstellen lenken die Aufmerksamkeit auf Gesten und einzelne Details, während die Uniformität des Hintergrunds eine vergleichende Untersuchung einer Gesellschaft in einem speziellen Moment wirtschaftlichen und politischen Umbruchs zulässt.

Werke von Bacigalupo, Martina

Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.