Sheng Qi

Biographie

China, b. 1965; lebt und arbeitet in London, Großbritannien

Details

Sheng Qi beendete im Jahr 1988 sein Studium an der Pekinger Akademie für Kunst und Design und beschäftigt sich seitdem mit Performance, Malerei und Fotografie. Nach den Ereignissen auf dem Platz des Himmlischen Friedens im Juni 1989 schnitt Sheng sich in einem Akt des persönlichen Widerstands das oberste Glied des kleinen Fingers seiner linken Hand ab, vergrub ihn in einem Blumentopf und ging ins Exil nach London. Nachdem er 1998 nach Peking zurückkehrte und sich weiterhin starken Repressionen und ständiger Zensur durch die Regierung ausgesetzt sah, wanderte er nach London aus. Seit 2007 zeigt Sheng seine verletzte Hand sowohl in seinen Ölbildern als auch in seinen Fotografien.

Artworks by Sheng Qi

Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.