Distanz und Begehren I
Santu Mofokeng und A.M. Duggan-Cronin

13.9.2012 - 17.11.2012

Sm 876 Walthercollection Santumofokeng Blackphotoalbum

Konzeptueller Rahmen

Die mehrteilige Ausstellungsreihe Distanz und Begehren: Begegnungen mit dem afrikanischen Archiv zur historischen Fotografie des südlichen Afrikas präsentiert selten gezeigte Porträts, Albumblätter, Cartes de Visite und Bücher. Die Ausstellungen entwickeln einen Dialog zwischen ethnografischen Vorstellungswelten und zeitgenössischen Auseinandersetzungen mit Archivbildern, darunter neue Arbeiten von Pieter Hugo, Sabelo Mlangeni, Santu Mofokeng und Zanele Muholi. Distanz und Begehren liefert neue Perspektiven auf das Archiv historischer afrikanischer Fotografie, überdenkt seine poetischen und politischen Dimensionen, seine zahlreichen Geschichten und wechselnden Bedeutungen.

Die erste Ausstellung präsentiert A.M. Duggan-Cronins "The Bantu Tribes of South Africa" und Santu Mofokengs "The Black Photo Album / Look at Me: 1890-1950". Duggan-Cronins elfbändige Buchreihe aus den Jahren 1928 bis 1954, ist bewundert und umstritten für den Versuch einen ethnographischen Blick auf die afrikanische Kultur zu bewahren. Die 1997 entstandene Dia-Installation des südafrikanischen Künstlers Santu Mofokeng hingegen ist ein Archiv aus Fotografien -beauftragt von schwarzen Südafrikanern - und Lebensgeschichten der Dargestellten, die das in fotografischen Repräsentationen vorherrschende Bild des "Eingeborenen" in Frage stellt.

Weitere Informationen und Texte zur Ausstellung finden Sie in dieser Broschüre.

Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.