Accra Shepp

Biographie

USA, geb. 1962; lebt und arbeitet in New York, USA

Details

Occupy Wall Street war eine mehrere Monate andauernde politische Demonstration, die im September 2011 im Zuccotti Park nahe der Wall Street in New York begann. Die Proteste wandten sich gegen gesellschaftliche und wirtschaftliche Ungleichheit, und der Slogan der Gruppe „We are the 99%!“ verbreitete sich rasch im Internet und den sozialen Medien. Die Nachrichtenkommentatoren zeigten sich erstaunt über die anarchistische Struktur der wachsenden Bewegung und dem, wie oft zu hören war, angeblichen Fehlen klarer Ziele. Auch um dieser Berichterstattung etwas entgegenzusetzen, machte sich Accra Shepp daran, Porträts von Occupy-Demonstranten zu erstellen, die dem Protest ein menschliches Antlitz geben und die Vielfalt der Geschichten und Botschaften der Demonstranten reflektieren sollten. Mit einer Großformatkamera fotografierte er jede Woche etwa dreißig bis vierzig Porträts von Demonstranten, Polizisten, Nachrichtenreportern und Schaulustigen. Die Porträts präsentierte er zeitgleich in einer Ausstellung in New York, die ständig durch neue Aufnahmen erweitert wurde. Jede der von Shepp fotografierten Personen fügte seinem visuellen Verzeichnis des Ereignisses eine neue Bedeutungsebene hinzu. „Die Teilnehmer und ihre Aktivitäten waren so unterschiedlich, dass es mir wichtig erschien, jeden Demonstranten als Individuum zu begreifen“, sagte Shepp, „und nicht als einen gesichtslosen Vertreter einer Sache, für die er stritt.“

Artworks by Accra Shepp

Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.