Aktuell

Samuel Fosso: Der Mann mit tausend Gesichtern

Aktuell

Dialoge im Wandel: Fotografien aus The Walther Collection

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, K21, Düsseldorf, Germany

Kürzliche Aktivitäten

Der Museumscampus in Neu-Ulm bleibt im August geschlossen.

  • Walther 1 J7 X70801

Bitte beachten Sie, dass der Museumscampus in Neu-Ulm im August geschlossen ist. Wir öffnen wieder am Donnerstag, den 1. September, von 14 bis 17 Uhr und freuen uns auf die Besucher der Retrospektive von ‚Samuel Fosso: Der Mann mit den tausend Gesichtern‘, die bis zum 20. November 2022 zu sehen ist.

Während unserer Schließung möchten wir Sie einladen unsere Wanderausstellung ‚Dialoge im Wandel: Fotografien von The Walther Collection‘ in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, K21 in Düsseldorf zu besuchen (bis zum 25. September 2022). Mit mehr als 500 Kunstwerken aus Afrika, seiner Diaspora und Europa zeichnet die Ausstellung die Entwicklung der Fotografie als eine Geschichte transnationaler Parallelen und Widersprüche nach: von den frühen ethnografischen Bildern der Kolonialzeit über die selbstbestimmte Studiofotografie und die Politik der Selbstinszenierung ab den 1940er Jahren bis zum visuellen Aktivismus zeitgenössischer Künstler*Innen. Um mehr über die Ausstellung zu erfahren, klicken Sie hier.

  • Walther Collection 026

In diesem kurzen Videointerview spricht Artur Walther über die Ausstellung, erinnert sich an seine erste Begegnung mit afrikanischer Fotografie vor fast 25 Jahren und reflektiert über seine Freundschaft mit dem verstorbenen Kurator Okwui Enwezor (1963 – 2019). Zum ansehen, kicken Sie hier.

Für weitere Videos mit Mitarbeiter*Innenn, Kurator*Innen und Künstler*Innen von ‚Dialoge im Wandel: Fotografien von The Walther Collection‘ folgen Sie uns bitte auf Instagram oder Facebook.

Wir wünschen Ihnen einen sicheren und angenehmen Sommer.

Und wir freuen uns darauf, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Instagram @walthercollect
Facebook unter www.facebook.com/thewalthercollection
E-Mail-Anfragen in Amerika:
E-Mail-Anfragen in Deutschland:

Mehr lesen

Neue Publikation

Samuel Fosso AUTOPORTRAIT Cover 2019 2

Autoportrait ist der erste umfassende Überblick über Samuel Fossos facettenreiches Werk. Seit Mitte der 1970er Jahre beschäftigt sich der Künstler mit Selbstporträts und Performance, um die vielfältigen Formen von Identität in postkolonialen Zeiten zu reproduzieren, die mannigfaltigen Gebrauchsmöglichkeiten des fotografischen Mediums auszuloten und Themen der globalen visuellen Kultur zu reflektieren.

Herausgegeben von Okwui Enwezor.

Mehr lesen

Neue Publikation

Samuel Fosso SIXSIXSIX Cov

SIXSIXSIX ist einer außergewöhnlichen Serie von 666 großformatigen Polaroids des Künstlers Samuel Fosso gewidmet. Die zwischen Oktober und November 2015 in seinem Pariser Atelier entstandenen Porträts setzen die intensive Auseinandersetzung mit den Themen Performance und Identitätskonstruktion, die Fossos frühere Selbstporträts prägen, fort. Die beeindruckende Größe und der Umfang dieses Buches, das neben einem Vorwort von Jean Marc Patras auch ein Interview mit Hans Ulrich Obrist enthält, verweisen auf eine Herangehensweise, die neuartig in Fosso's Werk ist: Statt penibler Planung und Selbstinszenierung findet hier eine Begegnung mit der Kamera statt, die unvermittelt, intuitiv, repetitiv, ungekürzt und über Raum und Zeit erfolgt.

Mehr lesen

Neue Publikation

Ractliffe cover front

Jo Ractliffe: Photographs 1980s – now ist das erste Buch, welches das Werk der südafrikanischen Fotografin umfassend und in Gänze vorstellt. Es enthält sowohl die ikonischen Bilder aus ihren bekannten Foto-Essays als auch frühe Aufnahmen, die noch nie zuvor gezeigt wurden. Von Okwui Enwezor als "eine der versiertesten und am meisten unterschätzten Fotografinnen ihrer Generation" bezeichnet, begann Ractliffe ihre künstlerische Arbeit in den frühen 1980er Jahren. Ihre Fotografien beschäftigen sich vornehmlich mit der südafrikanischen Landschaft und der Frage, wie sich diese zur geistigen Mentalität des Landes verhält – insbesondere in Bezug auf die Hinterlassenschaften der von Gewalt geprägten Zeit der Apartheid. Im Jahr 2007 weitete sie ihr Interesse auf den Krieg in Angola (1966–90) aus und veröffentlichte die Fotobücher Terreno Ocupado (2008), As Terras do Fim do Mundo (2010) und The Borderlands (2015) über die Nachwirkungen dieses Konflikts und seine Auswirkungen auf die angolanische Landschaft.

Mehr lesen

Most viewed in our collection

Über The Walther Collection

Walthercollection Neu Ulm Burlafingen Architecture Whitecube Walther Vorjohann 01

The Walther Collection ist eine Kunststiftung, die sich einer kritischen Auseinandersetzung mit historischer und zeitgenössischer Fotografie sowie verwandten Medien widmet.

Über uns
Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.